Gastgeberservice

Ihre Anzeige für das Gastgeberverzeichnis Zeller Land 2022

Buchen Sie Ihre Anzeige online bis spätestens 06.08.2021

  • kostenloser Grundeintrag

  • internationaler Versand

  • Präsenz auf nationalen & internationaler Messen

  • Veröffentlichung Ihrer vollständigen Kontaktdaten

  • auch online verfügbar

Corona-Informationen für unsere touristischen Partner

Grundlage für die einzelnen Maßnahmen sind der Perspektivplan Rheinland-Pfalzund die 24. Corona-Bekämpfungsverordnung (CoBeLVO) der Landesregierung Rheinland-Pfalz vom 30. Juli 2021 sowie die bundeseinheitliche Notbremse im angepassten Infektionsschutzgesetz. Die betreffenden Regelungen sind in der 24. Corona-Bekämpfungsverordnung enthalten, die ab dem 30. Juli 2021 in Kraft tritt. Vor allem auf den Tourismus bezogen enthält sie die folgenden weiteren Lockerungen, die zusätzlich zu den bereits bestehenden Reglungen Gültigkeit haben.

Beachten Sie: Die nachfolgenden Regelungen betreffen Landkreise und kreisfreie Städte, deren 7-Tages Inzidenzwerte stabil unter 100 liegen und die Regelungen der Bundesnotbremse keine Gültigkeit haben.

Gastronomie §7 (4)

Inzidenzwert stabil unter 50: Öffnung der Innengastronomie

Unterschreitet in einem Landkreis oder einer kreisfreien Stadt an fünf aufeinander folgenden Werktagen die Sieben-Tage-Inzidenz den Schwellenwert von 50, sind ab dem übernächsten Tag abweichend von Absatz 1 gastronomische Einrichtungen auch im Innenbereich geöffnet. Es gelten die Anforderungen für den Betrieb im Außenbereich entsprechend!

Speisen können an der Theke oder am Buffet abgeholt werden

Neben den bereits bestehenden Regelungen für die Außen- und Innengastronomie ist zu beachten:
Ein Verzehr darf ausschließlich an Tischen mit festem Sitzplatz und unter Beachtung der Kontaktbeschränkungen erfolgen. Eine Bewirtung an der Theke ist nicht zulässig. Erlaubt ist das Abholen von Speisen und Getränken durch Gäste von der Theke oder am Buffet zum anschließenden Verzehr am festen Sitzplatz.

Neu: Testpflicht und Vorausbuchungspflicht entfällt für Gäste im Innenbereich

In der Gastronomie entfallen für Gäste auch im Innenbereich Testpflicht und Vorausbuchungspflicht.

§ 8 Hotellerie, Beherbergungsbetriebe

Inzidenzwerte stabil unter 100

Neu: Die Anzahl der Personen, die eine Unterkunft beziehen dürfen, wurde konkretisiert (siehe unten)!

Einrichtungen des Beherbergungsgewerbes sind geöffnet, insbesondere

  1. Hotels, Hotels garnis, Pensionen, Gasthöfe, Gästehäuser und ähnliche Einrichtungen, (mitTestpflicht § 1 (9) CoBeLVO!)
  2. Ferienhäuser, Ferienwohnungen, Privatquartiere und ähnliche Einrichtungen (keine Testpflicht!)
  3. Jugendherbergen, Familienferienstätten, Jugendbildungsstätten, Erholungs-, Ferien und Schulungsheime, Ferienzentren und ähnliche Einrichtungen (mit Testpflicht § 1 (9) CoBeLVO!)
  4. Campingplätze, Reisemobilplätze, Wohnmobilstellplätze und ähnliche Einrichtungen (keine Testpflicht!)

Die folgenden Maßgaben sind zu beachten:

  • Einrichtungen nach Nr. 1 bis 4 dürfen mit der Maßgabe öffnen, dass

Die zur Beherbergung dienenden Wohneinheiten dürfen nur von Personen bewohnt werden, denen der Aufenthalt im öffentlichen Raum nach § 2 Abs. 1 erlaubt ist:

  1. alleine oder mit den Angehörigen des eigenen Hausstands oder
  2. mit höchstens 25 Personen verschiedener Hausstände, wobei Kinder der jeweiligen Hausstände bis einschließlich 14 Jahre sowie geimpfte Personen und genesene Personen bei der Ermittlung der Personenanzahl außer Betracht bleiben.
  • Es gilt die Pflicht zur Kontakterfassung für die Kontaktdaten sämtlicher Gäste.
  • In allen öffentlich zugänglichen Bereichen der Einrichtungen gelten das Abstandsgebot sowie die Maskenpflicht. Der Betreiber der Einrichtung hat durch Steuerung des Zutritts Ansammlungen von Personen in öffentlich zugänglichen oder Gästen vorbehaltenen Bereichen der Einrichtung, die von einer Mehrzahl von Personen benutzt werden, zu vermeiden.
  • Für Gäste von Einrichtungen nach Nr. 1 und 3 gilt die Testpflicht nach § 1 Abs. 9 der 20. CoBeLVO nur noch bei Anreise statt alle 48 Stunden.

Gemeinschaftseinrichtungen sind geöffnet

  • Belegung: Die zur Beherbergung dienenden Wohneinheiten nur von Personen bewohnt werden, denen der Aufenthalt im öffentlichen Raum erlaubt ist. (siehe oben)
  • Gemeinschaftseinrichtungen können wieder genutzt werden
  • Sanitäre Anlagen auf Campingplätzen sind geöffnet (eigene sanitäre Anlagen sind nicht mehr Voraussetzung)

Personal von Hotels und Gastronomie

Für die Servicemitarbeiterinnen und -mitarbeiter entfällt in Hotels und Gastronomie mit tagesaktuellem Test die Maskenpflicht.

Freizeit § 11 (3)

Freizeitparks, Kletterparks, Minigolfplätze und ähnliche Einrichtungen sind geöffnet. Es gelten:

  1. Das Abstandsgebot
  2. Die Maskenpflicht mit der Maßgabe, dass eine medizinische Gesichtsmaske oder vergleichbarer Standard getragen wird, soweit die Art des jeweiligen Freizeitangebots dies zulässt; die Maskenpflicht entfällt im Freien in den Bereichen, in denen es nicht zu Ansammlungen von Personen kommt und sichergestellt ist, dass das Abstandsgebot stets eingehalten werden kann; der Betreiber der Einrichtung hat die Bereiche, in denen die Maskenpflicht gilt, entsprechend auszuweisen,
  3. Die Pflicht zur Kontakterfassung
  4. Für Freizeitparks zur Steuerung des Zutritts eine Vorausbuchungspflicht sowie die Verpflichtung, ein Hygienekonzept vorzuhalten, und
  5. Im Innenbereich eine Beschränkung der Besucherzahl auf die Hälfte der sonst dort üblichen Besucherhöchstzahl

Zoologische Gärten, Tierparks, botanische Gärten und ähnliche Einrichtungen sind geöffnet.

  • Neu: In Zoos, Museen, Galerien u.ä. entfällt die Vorausbuchungspflicht
  • Die Anzahl der Personen, die sich zeitgleich auf dem Gelände der Einrichtungen befinden dürfen, ist vorab von der zuständigen Kreisverwaltung, in kreisfreien Städten der Stadtverwaltung als Kreisordnungsbehörde zu genehmigen.  Es gelten
  1. Das Abstandsgebot
  2. Die Maskenpflicht mit der Maßgabe, dass eine medizinische Gesichtsmaske oder ähnlicher Standard zu tragen ist; die Maskenpflicht entfällt im Freien in den Bereichen, in denen es nicht zu Ansammlungen von Personen kommt und sichergestellt ist, dass das Abstandsgebot stets  eingehalten werden kann; der Betreiber der Einrichtung hat die Bereiche, in denen die Maskenpflicht gilt, entsprechend auszuweisen, und
  3. Die Pflicht zur Kontakterfassung

§ 15 Kultur

Öffentliche und gewerbliche Kultureinrichtungen
Inzidenzwerte stabil unter 100: Kulturveranstaltungen im Außenbereich

  • Kinos, Theater, Konzerthäuser, Kleinkunstbühnen und ähnliche Einrichtungen,
  • Zirkusse und ähnliche Einrichtungen

sind mit der Maßgabe geöffnet, dass im Außenbereich bis zu 500 Zuschauerinnen und Zuschauer und im Innenbereich bis zu 350 Zuschauerinnen und Zuschauer zugelassen werden. Bei der Ermittlung der Personenzahl sind geimpfte und genesene Personen jeweils zu berücksichtigen. Für Zuschauerinnen und Zuschauer gelten

  1. Das Abstandsgebot mit Ausnahme für Personen, denen der Aufenthalt im öffentlichen Raum erlaubt ist, sofern eine Buchung für alle Personen der Gruppe gleichzeitig erfolgt,
  2. Die Maskenpflicht mit der Maßgabe, dass eine medizinische Gesichtsmaske oder ein vergleichbarer Standard zu tragen ist
  3. Die Pflicht zur Kontakterfassung und
  4. im Innenbereich die Testpflicht  Die Maskenpflicht entfällt am Platz. Zur Wahrung des Abstandsgebots ist jeder Zuschauerin und jedem Zuschauer anhand eines Sitzplans ein Sitzplatz personalisiert zuzuteilen; dies ist vom Betreiber zu dokumentieren. In Einrichtungen mit einer festen Bestuhlung oder einem festen Sitzplan kann das Abstandsgebot durch einen freien Sitzplatz zwischen jedem belegten Sitzplatz innerhalb einer Reihe sowie vor und hinter jedem belegten Sitzplatz gewahrt werden.

Die Maskenpflicht entfällt am Platz. Jeder Zuschauerin und jedem Zuschauer ist anhand eines Sitzplans unter Wahrung des Abstandsgebots nach § 1 Abs. 2 Satz 1 ein Sitzplatz personalisiert zuzuteilen; dies ist vom Betreiber zu dokumentieren. In Einrichtungen mit einer festen Bestuhlung oder einem festen Sitzplan kann das Abstandsgebot nach § 1 Abs. 2 Satz 1 durch einen freien Sitzplatz zwischen jedem Sitzplatz innerhalb einer Reihe sowie vor und hinter jedem Sitzplatz gewahrt werden. Das Abstandsgebot nach § 1 Abs. 2 Satz 1 gilt nicht für Personen, die dem gleichen Hausstand angehören.

Inzidenzwerte stabil unter 50: Kulturveranstaltungen im Innenbereich

(2) Unterschreitet in einem Landkreis oder einer kreisfreien Stadt an fünf aufeinander folgenden Werktagen die Sieben-Tage-Inzidenz den Schwellenwert von 50, ist ab dem übernächsten Tag der Betrieb von öffentlichen und gewerblichen Kultureinrichtungen auch im Innenbereich zulässig. Die oben genannten Anforderungen gelten entsprechend.

Großveranstaltungen

  • Großveranstaltungen innen über 350 Teilnehmerinnen und Teilnehmer oder Zuschauerinnen und Zuschauer bei max. 50 Prozent Auslastung des Veranstaltungsorts und max. 5.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer oder Zuschauerinnen und Zuschauer
  • Großveranstaltungen im Freien mit festen Plätzen in Stadien o.ä. über 500 Teilnehmerinnen und Teilnehmer oder Zuschauerinnen und Zuschauer bei max. 50 Prozent Auslastung des Veranstaltungsorts und max. 5.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer oder Zuschauerinnen und Zuschauer
  • Großveranstaltungen im Freien auf einem abgrenzbaren Veranstaltungsort (Festplatz/Straßenraum) über 500 bis max. 5.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer oder Zuschauerinnen und Zuschauer
  • Großveranstaltungen mit über 5.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer oder Zuschauerinnen und Zuschauer können in Abstimmung mit den örtlichen Behörden zugelassen werden.

Großveranstaltungen können nur in Kommunen mit einer Sieben-Tages-Inzidenz von höchstens 35 stattfinden.

Im öffentlichen Raum: Konsum von Alkohol wieder möglich

Der Straßenverkauf und Konsum von Alkohol im öffentlichen Raum ist wieder zulässig

Alle Angaben ohne Gewähr! Die ausgewählten Ausführungen beziehen sich insbesondere auf touristisch relevante Maßnahmen. Maßgeblich sind die Bestimmungen der jeweils aktuellen Corona-Bekämpfungsverordnung. Diese finden Sie in der aktuellsten Fassung mit allen Maßnahmen hier: https://corona.rlp.de/de/service/rechtsgrundlagen/

Nicht (mehr) durch Verordnungen des Landes Rheinland-Pfalz, sondern durch Verordnungen des Bundes werden die folgenden Bereiche geregelt:

  • Einreise, Quarantäne/Absonderung, jetzt: Coronavirus-Einreiseverordnung (CoronaEinreiseV)
  • Regelungen bei Inzidenzen über 100: Infektionsschutzgesetz („Bundesnotbremse“)
  • Ausnahmen für Geimpfte und Genesene: COVID-19-Schutzmaßnahmen-Ausnahmenverordnung (u. a. Gleichstellung mit Getesteten)

Es sind jeweils die Verordnungen in der aktuellsten Version zu berücksichtigen.

Gleichstellung von geimpften Personen und genesenen Personen mit getesteten Personen

  • Sofern Ausnahmen von Geboten oder Verboten für Personen bestehen, die negativ auf eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 getestet sind, gilt diese Ausnahme auch für geimpfte Personen und genesene Personen.
  • Sofern Landesrecht vorgibt oder voraussetzt, dass eine Person negativ auf eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 getestet ist, gilt diese Vorgabe oder Voraussetzung im Fall von geimpften Personen und genesenen Personen als erfüllt.

Ausnahmen von der Beschränkung von Zusammenkünften für Geimpfte und Genesene

  • Sofern das Landesrecht die Anzahl von Personen begrenzt, gilt diese Begrenzung nicht für private Zusammenkünfte sowie für ähnliche soziale Kontakte, wenn an der Zusammenkunft ausschließlich geimpfte Personen oder genesene Personen teilnehmen.
  • Sofern erlassenes Landesrecht die Zahl der Teilnehmer bei einer privaten Zusammenkunft oder bei ähnlichen sozialen Kontakten beschränkt, bleiben geimpfte Personen und genesene Personen bei der Ermittlung der Zahl der Teilnehmer unberücksichtigt.

Ausnahmen für geimpfte Personen und genesene Personen Ausnahmen von Quarantänepflichten.

Bezogen auf die aktuellen Landesregelungen heißt dies:

  • Außen- und Innengastronomie: Sofern die Voraussetzungen für die Öffnung der Außengastronomie und Innengastronomie gegeben sind, entfällt für vollständig Geimpfte und Genesene mit dem entsprechenden Nachweis die Testpflicht
  • Beherbergung:
    • Übernachtungen Hotellerie und ähnliche Einrichtungen, sowie Jugendherbergen und ähnliche Einrichtungen: für vollständig Geimpfte und Genesene mit dem entsprechenden Nachweis entfällt die Testpflicht
    • Bei der Bemessung der Personenanzahl, die eine der Beherbergung dienende Wohneinheit bewohnen dürfen, bleiben vollständig geimpfte Personen und genesene Personen bei der Ermittlung der Zahl der Teilnehmer unberücksichtigt.
  • Kultureinrichtungen: Sofern die Voraussetzungen für die Ausnahme von der Schließung öffentlicher und gewerblicher Kultureinrichtungen außen und innen erfüllt sind, entfällt für vollständig Geimpfte und Genesene mit dem entsprechenden Nachweis die Testpflicht
  • Einreise aus Risikogebiet / Hochinzidenz-Risikogebiet Für Geimpfte und Genesene mit Nachweis entfällt die Testpflicht sowie die Pflicht zur Quarantäne / Absonderung (dies gilt nicht für die Einreise aus einem Virusvariantengebiet!)

Welche Nachweise müssen Geimpfte und Genesene vorlegen?

  • Geimpfte müssen einen Nachweis für einen vollständigen Impfschutz vorlegen – zum Beispiel den gelben Impfpass. Je nach Impfstoff bedarf es ein oder zwei Impfungen für einen vollständigen Schutz. Seit der letzten erforderlichen Einzelimpfung müssen mindestens 14 Tage vergangen sein. Zusätzlich darf man keine Symptome einer möglichen Covid-19-Infektion aufweisen.
  • Genesene benötigen den Nachweis für einen positiven PCR-Test (oder einen anderen Nukleinsäurenachweis), der mindestens 28 Tage und maximal sechs Monate zurückliegt. Auch hier gilt zusätzlich, dass die Freiheiten nur für Menschen ohne Covid-19-typische Krankheits-Symptome gelten.

Ausführliche Informationen zu den Ausnahmen für Geimpfte und Genesene erhalten Sie hier: https://www.bundesregierung.de/breg-de/themen/coronavirus/erleichterungen-geimpfte-191088

Einreise und Quarantäne/Absonderung

Für Einreise und Quarantäne beachten Sie die folgende Internetseite:

https://www.bundesgesundheitsministerium.de/service/gesetze-und-verordnungen/guv-19-lp/coronaeinreisev.html

Informationen zur Bundesnotbremse (Inzidenzwerte über 100):

https://www.bundesregierung.de/breg-de/suche/bundesweite-notbremse-1888982

Alle Angaben ohne Gewähr. Es gelten jeweils die zutreffenden Verordnungen in der aktuellsten Fassung!

MeldeApp jetzt mit Online-Terminreservierung

Termin-Shopping ist zum wichtigen Bestandteil der aktuellen Lockerungen im Rahmen der Corona-Pandemie geworden. Mit der MeldeApp der können die Termine schnell und einfach digital vergeben werden.

Alle Gastgeber, Einzelhändler und andere Branchen haben die Möglichkeit in festen Zeitfenstern Termine anzubieten. Sie können von den Kunden einfach online eingesehen und reserviert werden. Es entfällt umständliches abstimmen via Telefon oder E-Mail: Der Kunde sieht sofort welche Termine verfügbar sind und kann direkt seine Daten hinterlegen. Das System berücksichtigt automatisch Lüftungszeiten zwischen den Terminen und eine max. Anzahl parallel anwesender Haushalte. Die erfassten Daten werden Datenschutzkonform vier Wochen gespeichert, um gegebenenfalls Kontaktverfolgungen durch die Gesundheitsämter zu ermöglichen. Danach werden sie automatisch gelöscht.

Das Mitmachen in drei Schritten:

  1. Registrierung unter www.mosel-login.de
  2. QR-Code ausdrucken & Terminfunktion aktivieren
  3. Zeit & Aufwand bei der Erfassung von Personendaten sparen

Für Sie und Ihr Unternehmen sind mit der Nutzung des Services der Zeller Land Tourismus GmbH keine Kosten verbunden. Die MeldeApp ist komplett webbasiert. Es ist keine Softwareinstallation notwendig.

Für Fragen steht Ihnen unser Administrator gerne zur Verfügung:

Yannick Jaeckert
E-Mail: info@zellerland.de
Telefon: +49 6542 9622-0 

Werden Sie Online-Gastgeber im Zeller Land

Immer mehr Gäste buchen ihren Urlaub über das Internet. Umso wichtiger ist es für Sie als Gastgeber, Ihr Übernachtungsangebot online darzustellen und auch direkt buchbar zu machen. Hier haben wir die perfekte Lösung für Sie! Über das Informations- und Reservierungssystem deskline 3.0® des europäischen Marktführers Feratel haben Sie nicht nur die Möglichkeit Ihre Zimmer/Ferienwohnungen online zu präsentieren, sondern auch direkt für den Gast buchbar anzubieten. Sie vermarkten Ihre Unterkunft bereits über andere Buchungsportale? Kein Problem! Deskline 3.0 bietet hier verschiedene Lösungen. Also warten Sie nicht länger und setzen Sie sich für weitere Informationen mit uns in Verbindung!

  • Automatische Buchbarkeit auf vielen wichtigen Buchungsportalen (www.bestfewo.de, www.casamundo.de, www.e-domizil.de, www.holiday.hrs.de, usw.)

  • Vermittlung über die Tourist-Information in Zell (Mosel) sowie mögliche Einbindung in Pauschalreiseangebote

  • Anzeige und Buchbarkeit über www.zellerland.de und die Seite der Mosellandtouristik www.mosellandtouristik.de

  • Buchungslink zum Einbau auf die eigene Homepage des Betriebs (Buchungen darüber sind provisionsfrei!)

  • Anzeige und Buchbarkeit des Betriebs über die Seiten www.rlp-tourismus.de und die Touren-App (Tourenplaner), Europas größter Outdoor-Plattform zur Tourensuche und Routenplanung

  • Möglichkeit der Schnittstelle zu einem Hotelprogramm/ChannelManager

  • kein festes Buchungskontingent – jederzeit sind Eigenbelegungen möglich

Zeigen Sie Ihre Qualität durch Sterne

Durch häufiges Reisen entwickeln die Gäste immer höhere Erwartungen an die Qualität ihrer Unterkunft. Daher sollten auch Sie die Qualität Ihres Angebotes stets im Blick behalten. Sie ist der beständige Faktor, der zu der Zufriedenheit Ihrer Gäste und somit auch zu positiven Bewertungen führt. Ein sicheres Zeichen für geprüfte Qualität sind die Sterne des Deutschen Tourismusverbandes e.V.. Also lassen Sie Ihre Ferienunterkunft von uns klassifizieren und sichern Sie sich Ihren Wettbewerbsvorteil auf dem immer größer werdenden Beherbergungsmarkt.

Anmeldung Gastgeber-Newsletter

* Pflichtfelder

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.