© Rhein-Mosel-Eifel-Touristik

Traumpfad Hochbermeler

  • Start: 56729 Bermel, Parkplatz Sportplatz
  • Ziel: 56729 Bermel, Parkplatz Sportplatz
  • mittel
  • 10,45 km
  • 3 Std.
  • 360 m
  • 554 m
  • 347 m
  • 100 / 100
  • 40 / 100

Der Wanderweg führt durch weite Wiesen mit spektakulären Aussichten, stille Täler mit sprudelnden Bächen. Natur per erleben Sie in den Wacholder- und Ginsterheiden.

Die Highlights des Traumpfades:

  • Urwüchsige, stille Natur
  • Panoramablicke und Aussichtspunkte weit in die Vulkaneifel hinein
  • historische Köhlerhütte
  • Umrundung des Vulkans Hochbermel knapp unterhalb des Gipfels
  • von der Natur zurückeroberter Basaltsteinbruch

 

Impressionen

Allgemeine Informationen

Wegbeschreibung

Vom Parkplatz am Sportplatz Bermel führt ein 200m langer Zuweg zum Traumpfad Hochbermeler, den man am schönsten im Uhrzeigersinn erlebt. Nach kurzer Passage auf breitem Forstweg führt der Weg links an die Hangkante mit beeindruckendem Ausblick auf Bermel. Wenig später erlaubt der Weg einen Abstecher in den alten Steinbruch, wo spannende Aufschlüssen Einblick in Vulkanismus und Erdgeschichte geben.

Danach führen weiche Waldwege stetig abwärts zum Ortsrand von Fensterseifen. Rasch ist der kleine Ort passiert und der Traumpfad erreicht durch blütenreiche Wiesen rasch den Wald. Dort schwingt er sich bergan zu einem alten Minivulkan, dem Schälskopf. Nun wandert man über die offene Hochfläche des Heunen und genießt einen herrlichen Weitblick zum Thürelzer Bachtal.

Der Weg folgt einem Wiesenweg nach rechts, quert in einem Wäldchen einen Bach und bietet wenig später erneut Aussichten über die offenen Felder. Vorbei am Heunenhof folgt der Abstieg ins stille Thürelzer Bachtal. Noch verträumter und idyllischer wird es nach dem Abzweig an einer Brücke ins Kimpelbachtal. Bald biegt der Hochbermeler rechts in ein Seitental, und verläuft durch urwüchsigen Mischwald bergan zur historischen Köhlerhütte. Entlang eines Baches folgt der Traumpfad Feld- und Waldwegen stetig bergan bis zum Vulkan Hochbermel. Dessen Kuppe wird knapp unterhalb des Gipfels umrundet, wobei sich einzigartige Blicke in den von der Natur zurückeroberten Basaltsteinbruch eröffnen. Der Weg verläuft nahe der Abbruchkante des ehemaligen Basaltsteinbruchs, hoch oben am Hochbermel. Hier bieten sich einzigartige Fernsichten, bevor es auf steinigem Untergrund talwärts und zurück zum Abzweig des Zuweges nach Bermel geht.

Sicherheitshinweise

In einigen Passagen ist Trittsicherheit und Schwindelfreiheit  erforderlich.

Allgemeine Sicherheitshinsweise:

Sicherheitshinweise -  Sicheres Wandern auf den Traumpfaden

Wanderer wünschen sich schmale Pfade, naturnahe Wege (über Waldboden, Graspfade oder entlang von Bachläufen) und felsige Anstiege, die zu spektakulären Aussichten führen. Dabei ist es selbstverständlich, dass solche Wege mit besonderer Aufmerksamkeit begangen werden müssen.

 Was Sie bei Ihrer Wanderung beachten sollten:  

  • Tragen Sie witterungsangepasste, zweckmäßige Kleidung, die Sie vor Kälte und Nässe bzw. Hitze und Sonne schützt.
  • Planen Sie Ihre Wanderung mit angemessenen Pausen und gehen Sie sparsam mit Ihren Kräften um.
  • Nehmen Sie ausreichend Flüssigkeit mit. Es sind nicht überall Einkehrmöglichkeiten vorhanden.
  • Bitte ziehen Sie den Traumpfaden angemessene Wanderschuhe an, welche Ihnen ausreichend Halt auch auf schlüpfrigen und steilen bzw. felsigen und unebenen Wegen geben.
  • Sollten Sie bei bestimmten Wegeabschnitten der Meinung sein, dass diese für Sie nicht begehbar sind, dann sollten Sie diese umgehen bzw. umkehren. Gerade bei widrigen Wetterverhältnissen kann es bei naturnahen Wegen zu matschigen und rutschigen Passagen kommen.
  • Besonders im Herbst ist auch darauf zu achten, dass das am Boden liegende Laub Unebenheiten, Wurzeln, Steine oder Löcher im Weg verdecken kann.
  • Mit Wegebeeinträchtigungen dieser Art müssen Sie rechnen, wenn Sie eine Wanderung unternehmen.
  • Informieren Sie sich vor Ihrer Wanderung im Internet unter www.traumpfade.info/wegemanagement, ob der von Ihnen zu wandernde Traumpfad evtl. gesperrt ist, ob möglicherweise Umleitungen vorliegen, ob Wegebaumaßnahmen geplant oder bspw. Holzfällarbeiten oder sonstige Störungen bestehen.
  • Empfohlene Wandermonate: April bis Oktober.
Ausrüstung

Für die Tour wird festes Schuhwerk empfohlen!

Wegesperrung finden Sie unter: http://www.traumpfade.info/wegemanagement/

 

Tipp des Autors

Der Hochbermler lässt sich über eine Zuwegung mit dem Traumpfad Monrealer Ritterschlag verbinden.

Anfahrt

A 48 Abfahrt Laubach - L 99 Richtung Urmersbach - nach 150m links auf die K 11 Richtung Eppenberg/Kalenborn – rechts auf die L 96 Richtung Monreal  bis Bermel -in Bermel in die Haupstraße einbiegen, weiter auf die Ringstraße bis zum Sportplatz

Parken

56729 Bermel, Parkplatz Sportplatz

Öffentliche Verkehrsmittel

Zielhaltestelle: Bermel Abzweig

Linien: 334 (Mo-Sa) Mayen Ost Bf. – Monreal Bf. – Ulmen Bf.

Literatur
  • Traumpfade & Traumpfädchen Band  2: Die 19 besten Premium-Rundwanderungen in der Vordereifel, Ulrike Poller & Wolfgang Todt ISBN: 978-3-934342-61-3 
  • 27 Premium-Rundwege Traumpfade, Jubiläumsausgabe 10 Jahre Traumpfade,  Ulrike Poller & Wolfgang Todt, ISBN: 978-3-942779-43-2
Weitere Informationen

Touristik-Büro Vordereifel, Tel.: 02651/800995, tourismus@vordereifel.dewww.naturerlebnis-vordereifel.de

Projektbüro Traumpfade, Tel.: 0261/108419, info@traumpfade.info, www.traumpfade.info

Traumpfade-App

Traumpfade-App für iOS

Traumpfade-App für Android

Wetter

Diese Tour wird präsentiert von: Rhein-Mosel-Eifel-Touristik, Autor: Nicole Pfeifer

Was möchtest du als nächstes tun?
GPX herunterladen

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.