© Touristinformation Ruwer, Mosellandtouristik GmbH

Walddistelpfad in Farschweiler

  • Start: Parkplatz Grillhütte, Abzweigung B 52 Farschweiler (512 m), 49.711491, 6.824829
  • Ziel: Parkplatz Grillhütte, Abzweigung B 52 Farschweiler (512 m), 49.711491, 6.824829
  • leicht
  • 3,47 km
  • 2 Std.
  • 92 m
  • 593 m
  • 502 m
  • 80 / 100
  • 20 / 100

Hier kann ein großes, zusammenhängendes Vorkommen der Walddistel bestaunt werden. An den verschiedenen Stationen werden vielfältige Themen rund um Wald und Naturschutz den Besucher nähergebracht.

Die Walddistel (ilex aquifolium) hat in Farschweiler eine ihrer größten zusammenhängenden Vorkommen in Rheinland-Pfalz. Am Rascheider Weg findet man insgesamt 2,5 ha großes Areal mit Walddisteln.

2009 ist ein 3,4 km langer Lehrpfad zur Walddistel sowie insgesamt zu Wald, Natur und dem Schutz derer angelegt worden, mit großer Unterstützung des Naturparks Saar-Hunsrück und des Landes.

Der Naturerlebnispfad ist sehr beliebt bei Kindern und wird häufig von Schul- und Kindergartengruppen besucht. An den einzelnen Stationen sind teils interaktiv ganz unterschiedliche Themen erlebbar. So lernt man einiges über den Rohstoff Holz als Energielieferant, kann in einer Sprunggrube testen, ob man so weit wie ein Hase oder ein Luchs springen kann oder man zählt die Ringe eines Baumstamms, um sein Alter zu erfahren. Auf einem ehemaligen Kohlenmeilerplatz findet man heute noch unter dem Laub Reste der Holzkohle, die damals hier verarbeitet wurde.

Momentan müssen bei einigen Stationen Instandsetzungen durchgeführt werden. Geplant ist die Fertigstellung sowie die Neuanlage weiterer Stationen im Herbst 2021. 

Impressionen

Allgemeine Informationen

Wegbeschreibung

Vom Parkplatz aus folgenen wir ca 200 m dem Forstweg bis zum Eingang in den Walddistelpfad. Der Lehrpfad ist durchgängig mit einem Symbol in Form eines Distelblattes beschildert und ist in eine Richtung markiert. Schon auf den ersten Metern lernen wir verschiedene Baumarten kennen erfahren vieles über die Relevanz von Wald für Mensch & Tier. Entlang der Springgrube (wirklich beeindruckend ist, wie weit ein Hirsch springen kann!), geht es zur Station "Holz als Energielieferant". Wenig später erreichen wir den Bereich der Walddisteln und können das geballte Vorkommen bestaunen. Weiter den Weg hinauf gibt es Infos zum Alter eines Baumes und wir erreichen den Kohlemeilerplatz mit der Möglichkeit eine Rast einzulegen. Oben angekommen erreichen wir die ehemalige Römerstraße und der Weg führt uns an weiteren Stationen zurück zu unserem Ausgangspunkt.

Sicherheitshinweise

Besonders im Herbst ist darauf zu achten, dass das am Boden liegende Laub Unebenheiten, Wurzeln, Steine oder Löcher im Weg verdecken kann. Nach Stürmen können auch im Nachhinein noch Bäume umstürzen oder Äste herabfallen. Gerade bei widrigen Wetterverhältnissen kann es bei naturnahen Wegen zu matschigen und rutschigen Passagen kommen. Mit Wegebeeinträchtigungen dieser Art müssen Sie rechnen, wenn Sie eine Wanderung unternehmen.

Ausrüstung

Festes Schuhwerk ist zu empfehlen.

Tipp des Autors

Inmitten der Walddisteln deren Größe bewundern, den sie können unter günstigen Wuchsbedingungen bis zu zehn Meter hoch werden. "

Anfahrt

Anfahrt aus Richtung Koblenz, A1, Abfahrt Trier-Ruwer in Richtung Hermeskeil, B52 /L151. Abfahrt Farschweiler, Parkplatz direkt auf der rechten Seite

A1, Abfahrt Reinsfeld, in Richtung Trier auf L151, Abfahrt Farschweiler, Parkplatz direkt auf der rechten Seite 

Parken

Kostenfreies Parken auf dem Parkplatz vor der Grillhütte Sternfeld

Öffentliche Verkehrsmittel

Linie R 200 zwischen Trier und Hermeskeil / Türkismühle

Karten

Wanderkarte des Erholungsgebietes Hochwald

Wegbelag

  • Wanderweg (60%)
  • Pfad (40%)

Wetter

Diese Tour wird präsentiert von: Mosellandtouristik GmbH, Autor: Touristinformation Ruwer

Was möchtest du als nächstes tun?
GPX herunterladen

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.