© Touristinformation Ruwer, Mosellandtouristik GmbH

Themenweg RuT5 Sternfeld im Osburger Hochwald - Zur Kinderstube der Libellen

  • Start: Farschweiler, Wanderparkplatz am Sternfeld GPS: N 49° 42.707' E 6° 49.263'
  • Ziel: Farschweiler, Wanderparkplatz am Sternfeld GPS: N 49° 42.707' E 6° 49.263'
  • mittel
  • 9,53 km
  • 3 Std. 5 Min.
  • 202 m
  • 586 m
  • 393 m
  • 80 / 100
  • 40 / 100

Dieser Themenweg im Osburger Hochwald trägt den Zusatz "Zur Kinderstube der Libellen" und beschäftigt mit dem Misselbach- und Eschbachtal als Lebensraum für zahlreiche kleinere Tiere.

Eschbach und Misselbach sind die Wegbegleiter auf dieser 9,5 km langen Rundwanderung. Diese typischen, ganzjährig wasserführenden Mittelgebirgsbäche bieten Lebensraum für zahlreiche kleine Tiere. Am rasch fließenden Misselbach kann man etwa von Juni bis August eine seltene Libellenart beobachten, die Zweigestreifte Quelljungfer. Sie benötigt sauerstoffreiche, saubere Bäche, in denen es auch ruhige Buchten mit Sand und feinem Kies gibt - und genau dies findet sie im idyllischen Misselbachtal.  Früher wurden die Wiesen im abgelegenen Tal bewirtschaft, denn es gab ein Gehöft. Heute werden sie nur noch etwa alle zwei Jahre gemäht und so wird ein Lebensraum für wunderschöne Orchideen geschaffen.

Den Eschbach hinauf ist der Pionierweiher fast ganzjährig ein Magnet für die Tierwelt: Im Frühjahr tummeln sich hier Grasfrosch, Berg- und Fadenmolch, im Sommer jagen Libellen nach Beute.  Bis in den Herbst hinein flitzen Wasserläufer und Taumelkäfer auf der Suche nach nahrung über den Wasserspiegel.

 

Impressionen

Allgemeine Informationen

Wegbeschreibung

Vom Startpunkt aus wandern wir hinein ins beschauliche Misselbachtal. Entlang des Baches können wir von Juni bis August die seltene Libellenart Zweigestreifte Quelljungfer bestaunen. Am Zufluss zur Riveris verlassen wir die Misselbach und wandern links entlang am Eschbach hinauf.  Nach ca. 3 km erreichen wir eine erste Informationstafel, die sich mit den Themen Quellbäche und diese als Lebensraum für Tiere beschäftigt. Mit seinem groben Substrat und der starken Strömung ist der Eschbach ein typischer Mittelgebirgsbach. Das Wasser ist Lebensraum für zahlreiche kleinere Tiere, die sich an die starke Strömung angepasst haben.

Nach 5,8 km erreichen wir den Pionierweiher und finden hier zahlreiche Informationen zum Gewässerprojekt auf einer Informationstafel. Wir erreichen nach knapp 7 km den höchsten Punkt des Rundwegs und durchwandern weiter den Osburger Hochwald bis zum Wanderparkplatz am Forsthaus Sternfeld.

Da der Weg meist auf befestigten oder geschotterten Wegen verläuft, ist er als familienfreundlich einzustufen. Die Mitnahme eines Kinderwagens ist möglich.

Sicherheitshinweise

Grundsätzlich geschieht das Betreten des Waldes und das Begehen der Wanderwege auf eigene Gefahr.

Jahreszeitlich- bzw. wetterbedingt ist auf einzelnen Wegeabschnitten eine erhöhte Trittsicherheit erforderlich. Tragen Sie daher der Jahreszeit und der Witterung angepasste Kleidung und Wanderschuhe mit entsprechendem Profil.

Ausrüstung

Festes Schuhwerk ist empfehlenswert.

Tipp des Autors

Wir machen Rast am Pionierweiher und geniessen die herrliche Ruhe inmtten des Naturparks Saar-Hunsrück. Hier wurde einst Holz geflößt.

Anfahrt

Von der A1 aus: Abfahrt Reinsfeld auf die Landstraße Richtung Trier, am Abzweig Farschweiler links auf den Wanderparkplatz.

Von Trier aus: über die B52 Richtung Osburg bis zum Abzweig Farschweiler rechts auf den Wanderparkplatz. 

Parken

Wanderparkplatz am Forsthaus Sternfeld, Farschweiler

Weitere Informationen

Der Themenweg ist im Rahmen des Gewässerprojehtes Ruwer über das Gewässerrandstreifenprogramm des Bundes mit Beteiligung des Landes Rheinland-Pfalz gefördert. Ziel ist es , die Ruwer und ihre Nebenbäche mit den Bachauen auf rund 186 km Gewässerstrecke als naturnahe Gewässer- und Auenlandschaft im Naturpark Saar-Hunsrück zu erhalten und zu entwickeln.

Insgesamt zählen 6 Themenwanderwege (Rut1-Rut6) zu diesem Projekt und bringen so dem Wanderer auf sehr anschauliche und informative Weise die Ruwer und seine Nutzung ganz nahe.

Wetter

Diese Tour wird präsentiert von: Mosellandtouristik GmbH, Autor: Touristinformation Ruwer

Was möchtest du als nächstes tun?
GPX herunterladen

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.