© Lisa Willems, Ferienland Bernkastel-Kues

Seitensprung Bernkasteler Bärensteig

  • Start: Kallenfelsstraße in Bernkastel-Kues
  • Ziel: Bernkastel-Kues, Burgstraße (Altstadt)
  • mittel
  • 6,43 km
  • 2 Std.
  • 300 m
  • 419 m
  • 119 m
  • 80 / 100
  • 60 / 100

Kurze, aber durchaus knackige Tour: erst auf schmalen Pfaden durch ein steiles Bachtal, dann auch auf breiten, lichten Feldwegen, zurück geht's dann wieder bergab durch den Wald.

Auf dem Moselsteig-Seitensprung geht's hoch und runter: in den Hunsrück und wieder zurück an die Mosel! Gut zu schaffen - auch wenn gerade der Anfang der Tour durch das Kallenfelstal steil ist und "es in sich hat".

Einblicke in die Wandertour:

Nach dem städtischen Wappentier, dem Bären, ist auch der attraktive Moselsteig Seitensprung benannt, der seinen Weg über den Dächern der Altstadt aufnimmt und in einer rund 6,5 km langen Schleife wieder zurück nach Bernkastel-Kues führt. Dem Wanderer bietet dieser Seitensprung tolle Aussichten auf die Moselstadt und ihre Burg Landshut. Meist auf schmalen, naturbelassenen Pfaden, steigt man durch das schattenreiche Kallenfels-Bachtal auf eine Höhe von rund 400 Metern ü.N.N. empor. Vorbei an einem alten Grabhügel gibt es von einem weitläufigen Wiesengelände Fernsichten auf die Höhenzüge des Hunsrücks und der Eifel zu bestaunen.

Einkehrmöglichkeiten gibt es unterwegs keine: also an Rucksackverpflegung denken. Am Anfang oder Ende der Tour warten zahlreiche wanderfreundliche Einkehrmöglichkeiten in Bernkastel-Kues.

Impressionen

Allgemeine Informationen

Wegbeschreibung

Den Moselsteig-Seitensprung starten Sie am besten ab der Tourist-Information (Mosel-Gäste-Zentrum) im Stadtteil Bernkastel. Von hier führt eine "Zuweg"-Beschilderung durch die Altstadt zum eigentlichen Ausgangspunkt in Höhe des "Märchenhotels" am "Doppelkreuz"(Ecke Burgstraße/Hinterm Graben). 
Hier führt der Weg in die Kallenfelsstraße hinauf (empfohlen wird, die Tour im Urzeigersinn zu laufen). Von nun an geht es stetig bergauf, zunächst auf Kopfsteinpflaster, dann auf einem schmalen Pfad. Der Kallenfelsbach murmelt in seinem Bachbett und ist ständiger Begleiter, mal` direkt am Wegesrand, mal` unterhalb des Weges. Bis zur Holzbrücke über den Bach wandern Sie gleichzeitig auch auf dem "Moselsteig". Dann an der Kreuzung folgen Sie dem Waldweg, der noch weiter am Bach entlang bergauf führt (auch der Seitensprung "Moseltalschanzen" ist neben dem "Bernkasteler Bärensteig" auf dem folgenden Wegabschnitt markiert).  Am Wegesrand lichtet es sich bald und Gärten der nahen "Königsfarm" sind von einer Sinnesbank aus zu sehen. Weiter bergauf führt der Weg bis zur Trasse der B 50 neu.  Aufgepasst! Hier trennen sich die Moselsteig-Seitensprünge wieder! Der "Bernkasteler-Bärensteig" knickt dort fast im rechten Winkel ab und führt am Wiesenrand zu einer Aufforstung. Der Weg schlängelt sich durch junge Bäume.  Kaum wahrnehmbar ist kleiner Hügel  in diesem Baumbestand: das kurz zuvor auf dem Wegweiser angekündigte Hunnengrab findet sich an dieser Stelle! Vorbei an einer Wildbrücke folgen Sie der weiteren Markierung zu dem weitläufigen, offenen Wiesengelände, das gleichzeitig den höchsten Punkt der Wanderung ausmacht. Nach Überquerung des Geländes geht es am Waldrand weiter in Richtung "Bresgenruh", dem ersten Aussichtsfelsen am Rande des Tiefenbachtals. Ab hier folgt der Abstieg zurück nach Bernkastel. Unterwegs gibt es von Felsvorsprüngen ("Goldenes Kreuz" u. "Jodlerplatz") immer wieder herrliche Ausblicke: die Stadt, das Moseltal und die Burg Landshut sind zu sehen! Am Friedhof an der Haarnadelkurve folgen Sie dem Verlauf der Friehofsmauer. Fast am Fuße der hinabführenden Treppe biegen Sie scharf rechts  in einen engen Pfad ab. Bald darauf an einem Handlauf geht es wieder ein paar Meter bergan. Über den Dächern der Altstadt folgt die letzten Etappe des Seitensprungs, der Wegesrand ist  mit einigen Rebstöcken besetzt. Schließlich führt eine Treppe  hinunter zur Kallenfelsstraße und zurück zum Ausgangspunkt.

Sicherheitshinweise

Der Pfad durch das Kallenfelstal wird auch von Mountainbike-Fahrern benutzt: Ausweichmöglichkeiten sind hier hier oft sehr begrenzt.

Ausrüstung

Festes Schuhwerk, eventuell Jacke, Rucksackverpflegung

Tipp des Autors

Verpflegung in Bernkastel-Kues besorgen und nach dem Aufstieg durch das Kallenfelstal eine - verdiente - Pause einlegen! Hat man sich verdient.

Anfahrt

Vom Autobahndreieck Wittlich (A1, A60) auf die Bundesstraße B 50 / E 42, Ankunft in Bernkastel-Kues in knapp 20 Minuten.

Parken

Kostenpflichtige Parkplätze am Moselufer in Bernkastel und Kues. In der Tourist-Information (MGZ, Gestade 6), gibt es 3-Tages-Parkscheine für 5 Euro bzw. Monatsparkausweise für 10 Euro.

Öffentliche Verkehrsmittel

www.moselbahn.de, www.vrt-info.de, www.bahn.de

Bernkastel-Kues: Taxi Edringer: 06531 - 8149, Taxi Priwitzer: 06531 - 96970, Taxi Reitz: 06531 - 6455

Literatur

Alle Wanderwege im Ferienland Bernkastel-Kues gibt es im WanderGuide. Diese Broschüre gibt es allen Touristinformationen des Ferienlandes. Online: www.bernkastel.de/service/download-prospekte.html.

Karten

Wanderweg - der Wanderführer im Ferienland Bernkastel-Kues. Mit Beschreibung und Karte.

Weitere Informationen

Ferienland Bernkastel-Kues
Gestade 6
54470 Bernkastel-Kues
Tel.: 06531/500190
info@bernkastel.de
www.bernkastel.de

 

Wegbelag

  • Straße (3%)
  • Asphalt (1%)
  • Pfad (38%)
  • Wanderweg (52%)
  • Unbekannt (6%)

Wetter

Diese Tour wird präsentiert von: Ferienland Bernkastel-Kues, Autor: Lisa Willems

Was möchtest du als nächstes tun?
GPX herunterladen

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.