© Harald Schmitt, Feller Maximiner Wein e.V.

Moselsteig-Seitensprung "Stein & Wein Panorama-Erlebnisweg Fell"

  • Start: Zum Wanderparkplatz bitte der Straße "Zur Acht" bis in die Weinberge oberhalb von Fell folgen. Weitere Einstiegsmöglichkeit: Parkplatz am Restaurant "Zum Winzerkeller", Kirchstr. 41, 54341 Fell
  • Ziel: Zum Wanderparkplatz bitte der Straße "Zur Acht" bis in die Weinberge oberhalb von Fell folgen. Weitere Einstiegsmöglichkeit: Parkplatz am Restaurant "Zum Winzerkeller", Kirchstr. 41, 54341 Fell
  • leicht
  • 5,05 km
  • 1 Std. 25 Min.
  • 81 m
  • 311 m
  • 228 m
  • 80 / 100
  • 20 / 100

Auf der rund 5 km langen Erlebniswanderung gibt es die heimische Flora und Fauna, seltenes und unbekanntes Wildobst, künstlerische Elemente und vieles mehr zu entdecken. Zahlreiche Bänke und Sinnesliegen laden immer wieder zum Verweilen und Genießen des einmaligen Panoramas hoch über Fell ein. Wiederkommen lohnt sich, denn es sind noch zahlreiche weitere Attraktionen geplant. Aktuell ist als Startpunkt der Winzerkeller in Fell angegeben, da dort ausreichend Parkplätze zur Verfügung stehen. Bis zum Frühjahr 2o24 steht aber auch der Parkplatz am Start-Zielportal für die Wanderer zur Verfügung.

Die Planer --- Feller Maximiner Wein e.V. --- des Moselsteig-Seitensprungs "Stein & Wein Panorama-Erlebnisweg Fell" haben zahlreiche spannende & innovative Erlebnisstationen mit vielfältigen Themenschwerpunkte auf der Wegstrecke eingebaut, so dass man oftmals mit großen und staunenden Augen einen AHA-Effekt sondergleichen erleben kann.

 

Allgemein wurden neben herrlichen Panorama-Ausblicken gestalterisch und künstlerisch hochwertige Stationen & Werke in der Flora und Fauna erschaffen.

Anbei eine kleine Aufzählung der umgesetzten Ideen:

 

-Wildobst (Anpflanzung und Beschilderung von circa 70, teils seltener Wildobstsorten)

-Streuobstwiese (Anlage und Beschilderung)

-Fledermauswald (Ausführliche Beschreibung aller heimischen Fledermausarten, Aufhängen von Sommerquartieren, Schieferkunst mit gemalten Fledermäusen)

-Weiden (Anpflanzung, Beschreibung und Bedeutung)

-Errichtung und Pflege eines Bienenschaukastens, eines Insektenhotels, Aufhängen von Nistkästen

-Anpflanzung eines kleinen Weinbergs mit Piwi-Rebsorten

-Anlage eines Lavendelfeldes

-Erlebnispfad mit Tierspuren zur Maria-Hilf-Kapelle und zurück

-Errichtung einer Lounge unterhalb des Brunnenplatzes

-Anbringen des kleinsten Korkenziehers der Welt

-Bau von Sinnesliegen und Ruhebänken aus Eichenholz und Gabionen mit Schiefer

-Restaurierung eines alten Brunnens

-Freilegung und Pflege von knapp 5 Kilometern Trockenmauern

-Schiefer-Gästebuch

-Fertigung und Anbringung des größten Korkenziehers der Welt

-Aufstellen eines Bücherbaumes aus einem Eichenstamm

-Hinweis auf die alten Gemarkungsnamen mit Beschilderung

-Willkommensschilder aus Schiefer in verschiedenen Sprachen

-Sprüche und Bauernregeln

-Skulpturen aus Eichenholz

-Gemalte Kunstwerke entlang der Strecke auf den Schiefermauern

-Einrichtung eines Wunschbaumes

-Projekte mit Jugendlichen (Gestaltung eines Mauerteiles mit Geländer als Firmlingsprojekt)

-Aufstellen von übergroßen Wegweisern mit Hinweis auf die weltweiten Weinmetropolen

-Klangelemente und Klangspiele

 

und vieles mehr...!

 

Abgerundet wird das Angebot  mit einem Weinausschank sonntags & bei schönem Wetter am „Felsen“!

Impressionen

Allgemeine Informationen

Tour-Status
  • geöffnet
Informationen
  • Premiumweg Deutsches Wandersiegel
Wegbeschreibung

Auf der gesamten Länge des Weges findet man Schiefertrockenmauern, die mit liebevollen Kunstwerken gestaltet wurden.

Mit etwas Aufmerksamkeit kann man in den Mauerritzen die Eidechse beim Sonnenbaden beobachten. Neben Hase, Reh, Fasan und Rebhuhn kann man die Honigbiene bei der Arbeit beobachten. An vier Standorten wurden Wegweiser der verschiedenen Weinregionen der Welt aufgestellt.

Vereinzelt kann man dem Winzer bei der Bewirtschaftung seiner Weinberge in Steilhang zuschauen. Am gesamten Wanderweg wurden Bänke sowie zwei Sinnessliegen aufgestellt, von denen man den Talblick ins Dorf genießt. Etwas abseits vom Weg auf einem kleinen Plateau wurde eine Lounge aufgestellt, auf der man in Ruhe die ein oder andere Flasche Wein genießen sollte und an eine Kühlmöglichkeit für den guten Tropfen wurde auch gedacht.

 

 

 

Ausrüstung

Festes Schuhwerk.

Tipp des Autors

Sonntags und bei schönem Wetter ist der Weinausschank am größten und kleinsten Korkenzieher der Welt ein beliebtes Ausflugsziel.

Achten Sie dafür auf eine wehende Fahne der Ortsgemeinde Fell in der Nähe des Ausschanks. ;-)

 

 

 

Anfahrt

Sie können die Ortsgemeinde Fell sehr gut über die A 602 erreichen. Fahren Sie an der Autobahnanschlussstelle Longuich, Fell ab und dann über die L 150 & 145 nach Fell.

Parken

Parkplätze sind am Start-Zielpunkt in den Weinbergen sowie am Restaurant "Zum Winzerkeller" bzw. Sportplatz Fell (Kirchstr. 41, 54341 Fell) ausreichend vorhanden.

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit der Buslinie 22 von Trier nach Fell.

Weitere Infos zum detaillierten Fahrplan unter: https://www.vrt-info.de 

oder direkt auf die Fahrplanseite des VRT und die Buslinie 22 in die Maske eingeben: https://www.vrt-info.de/fahrplanauskunft/XSLT_SELTT_REQUEST?itdLPxx_page=ttb&itdLPxx_contractor=vrt&language=de 

Weitere Informationen

Wegbelag

  • Wanderweg (87%)
  • Pfad (4%)
  • Schotter (7%)
  • Unbekannt (1%)

Wetter

Diese Tour wird präsentiert von: Verein Römische Weinstraße e.V., Autor: Jochen Conrad

Was möchtest du als nächstes tun?
GPX herunterladen

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.