© ZLT

Moselbahn-Museum

Es ist im Gebäude des ehemaligen Moselbahnhofs untergebracht und zeigt Erinnerungen, Objekte, Fotos und Dokumente zur ehemaligen Bahnstrecke von Bullay bis Trier.

Seit Pfingsten 2022 lädt das Moselbahn-Museum Pünderich zum Eintauchen in die Geschichte der Kleinbahn von Bullay bis Trier ein. Diese Privatbahn existierte ab 1903 und wurde in den 1960er-Jahren schrittweise stillgelegt. Erst durch sie wurden alle Moseldörfer rechts und (durch Brücken und Fähren auch) links der kurvenreichen Mittelmosel verbunden. Für Arbeiter*innen, verstreute Familienmitglieder und Schüler*innen wurde sie zum kaum verzichtbaren Fortbewegungsmittel. Der Kleinindustrie, dem Handwerk und dem Weinbau verschaffte sie über den Bahnhof Bullay Anschluss an die Deutsche Reichs- und später Bundesbahn und eröffnete damit den Zugang zum überregionalen Handel. Touristen und zunehmend mehr Touristinnen bot sie Gelegenheit zu einzigartigen Ausflügen, Weingenuss eingeschlossen – daher ihr Beiname „Saufbähnchen“.

Das Museum ist im Gepäckraum des ehemaligen Moselbahnhofs in Pünderich eingerichtet. Dokumente und Objekte erinnern an die Bedeutung dieser Bahn, viele davon stammen von Pündericher*innen. In Audios berichten Zeitzeug*innen schmunzelnd von ihren Erlebnissen mit Bahnhof und Zug.

Das Museum ist im Sommer fast immer täglich geöffnet (ganztägig), im Winter nach Vereinbarung.

Der Eintritt ist frei.



Auf der Karte

Bahnhofstraße 17

56862 Pünderich

DE


Mobil: +49151 10493392

E-Mail:

Allgemeine Informationen

Öffnungszeiten
Samstag, 15.06.2024 00:00 - 00:00
Sonntag, 16.06.2024 00:00 - 00:00
Montag, 17.06.2024 00:00 - 00:00
Dienstag, 18.06.2024 00:00 - 00:00
Mittwoch, 19.06.2024 00:00 - 00:00
Donnerstag, 20.06.2024 00:00 - 00:00
Freitag, 21.06.2024 00:00 - 00:00
Samstag, 22.06.2024 00:00 - 00:00
Sonntag, 23.06.2024 00:00 - 00:00
Montag, 24.06.2024 00:00 - 00:00
Im Sommer immer wenn die Tür offen ist, im Winter nach Vereinbarung.

Was möchtest du als nächstes tun?

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.