THE LITTLE ONE

  • 44,98 km
  • 14 Std.
  • 1300 m
  • 419 m
  • 103 m

THE Little One führt überwiegend auf Abschnitten des Moselhöhenwegs, des Moselsteigs und der Mosel-Seitensprünge "Bernkasteler Bärensteig" und "Moseltalschanzen" entlang, also auf zertifizierten Premiumwanderwegen im Ferienland Bernkastel-Kues. Eine kurze ausgesetze Passage gibt es auf dem "Erdener Klettersteig", der eine spektakuläre Felsenwelt erschließt.

Gestartet wird am Kurgastzentrum auf dem Kueser Plateau. Zunächst  führt der Weg an der Klinik "Moselhöhe" vorbei. Dann wandern  wir  lange Zeit auf dem "Moselhöhenweg", dessen Markierung uns zusätzliche Orientierung gewährt. Bis zur ersten Stempelstation nach 4,2 Kilometern an der "Dreifaltigkeit" sind kaum Steigungen zu bewältigen. Weiter geht es auf dem "Moselhöhenweg", zunächst in ein Seitental der Mosel hinab, dann am Rand des Moseltals bis in Höhe der imposanten Hochmoselbrücke. Ab hier wandern wir einen kleinen Abschnitt auf dem "Moselsteig" , dann in den Weinort Ürzig hinab. Wir steuern bei Kilometer 12,1 die Kontroll- und Verpflegungsstation im WeinGut Benedict Loosen Erben an und machen Pause.  In der Würzgartenstraße am Friedhof steigen wir  in die gleichnamige Weinlage hinauf. Es geht in die Ürziger und Erdener Felsenwelt. Hier bewegen wir uns auf dem Erdener Klettersteig mit teilweise ausgesetzen Pfaden, die schon ein wenig Schwindelfreiheit abverlangen. Abwärts wandern wir durch Weinberge zur Mosel hinab, lassen die Römische Kelteranlage Erden unter uns liegen und überqueren die Moselbrücke bei Lösnich bzw. Erden. Anschließend wandern wir durch die Weinberge  nach Zeltingen-Rachtig. Im Kelterhaus Schorlemer (Kilometer 21,8)  in der Ortslage Zeltingen gibt es wieder einen Stempel und einen  Imbiss. Dann geht es wieder bergauf, an der "Rosenburg" vorbei durch Zeltinger und Wehlener Weinlagen. Wir stoßen auf den Wehlener "InsektenArtWeg" mit seinen "Lebenstürmen" und  "Hotelunterkünften" für Eidechsen und Insekten. Wir folgen dem Themenweg hinunter zur einzigen Hängebrücke der Mosel, der Wehlener Brücke. Dann geht es ein kurzes Stück auf dem Moselradweg weiter, am Graacher Moselufer entlang, über eine Zufahrt des Wohnmobilplatzes in die Graacher Ortslage zum Mattheiser Hof (Kilometer 26,9), wo erneut eingekehrt und abgestempelt wird. Durch Graach hindurch geht es dann hinauf zur  Höhensiedlung "Graacher Schäferei". Unterwegs passieren wir ein Ziegengehege. Von der "Schäferei" wandern wir weiter auf der Moselsteig-Etappe 11   zur Aussicht "Maria Zill". Abwärts  folgen wir dem Moselsteig dann noch  bis zur kleinen Holzbrücke über den Kallenfelsbach. Ab hier geht es weiter auf dem Moselsteig-Seitensprung "Bernkasteler Bärensteig".  Der Steig führt auf ein Hochplateau hinauf mit einem weitläufigen Wiesengelände. Weitblicke in den Hunsrück und in die Eifel gibt es zu sehen. Beim Abstieg nach Bernkastel kommt man danach an einigen Felsnasen vorbei, die Aussichten in das Tiefenbach- und Moseltal bieten. Die Felsen tragen verschiedene Namen wie  Bresgenruh, Goldenes Kreuz oder Jodlerplatz. Meistens ist auch die Burg Landshut von diesen Aussichtspunkten zu sehen, die oberhalb der Altstadt von Bernkastel thront. Sie ist das nächste prominente Zwischenziel, das es zu erobern gilt. Denn nach 37 Kilometern erwartet uns dort wieder eine Kontroll- und Verpflegungsstation. Eine letzte Schleife führt durch den Stadtwald und den Schloßberg. Dann geht es in die Stadt hinab. Vom mittelalterlichen Marktplatz in Bernkastel  passieren wir die Moselbrücke und wandern durch den Stadtteil Kues hinauf zu den Kurkliniken und kehren zum Ausgangspunkt der Tour zurück. Knapp 44 Kilometer sind geschafft: The Little One!

Wegbelag

  • Unbekannt (8%)
  • Schotter (15%)
  • Asphalt (10%)
  • Pfad (14%)
  • Wanderweg (50%)
  • Straße (3%)

Wetter

Diese Tour wird präsentiert von: Ferienland Bernkastel-Kues, Autor: Claus Dürrmann

Was möchtest du als nächstes tun?
GPX herunterladen

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.