© Saar-Obermosel-Touristik / Foto: Richard Seer

St. Erasmus-Schleife mit Saargau-Panorama und Walderlebniszentrum

  • Start: Hotel-Restaurant St. Erasmus, 54441 Trassem
  • Ziel: Hotel-Restaurant St. Erasmus, 54441 Trassem
  • mittel
  • 13,17 km
  • 4 Std.
  • 259 m
  • 331 m
  • 184 m
  • 60 / 100
  • 40 / 100

Dieser Rundwanderweg startet und endet beim Hotel St. Erasmus und führt durch idyllische Wälder, an mehreren Bächen vorbei über die Orte Trassem, Portz und Kahren.

Auf den Höhen des Saargaus zwischen Portz und Kahren hat man herrliche Panoramasichten auf die Saar-Hunsrück-Region. In Trassem führt der Weg vorbei am Angelweiher mit der Fischerhütte (Einkehrmöglichkeit) und man entdeckt  die Vielfalt des Trassemer Walderlebniszentrums mit Lehr- und Informationshütte, Waldarena, Waldwerkstatt, zahlreichen Informationspavillons, Walderlebnispfaden, Bienenlehrstand mit Bienen-Hotel und mehr.

Impressionen

Allgemeine Informationen

Wegbeschreibung

Start Hotel St. Erasmus (www.st-erasmus.de) – Kirchstraße hoch – am Waldrand rechts weiter auf Waldweg Schinkenheide u. Lohheid – über die Knüppelbrück (Sprenkelbach) – rechts weiter über die Kreisstraße K121 – rechts am Sportplatz hoch bis zum Angelweiher – links am Angelweiher vorbei – nach ca. 600 m links abbiegen – Waldweg hoch bis Portz – in Portz am Brunnen vorbei und bei der Kapelle/Friedhof rechts hoch über asphaltierten Weg in Richtung Kahren – vorbei an der Quelle der Kehrbach (Brunnen unterhalb der Kehre) – vorbei an der Käserei Altfuchshof – in Kahren rechts in die Portzer Straße abbiegen – vorbei an Scheune (mit Rastmöglickkeit) und dem Kapellchen in Richtung Saarburg – nach ca. 150 m vor dem Wegekreuz rechts abbiegen auf den landwirtschaftlichen Weg – an der Wegegabelung am Gebrannter Berg rechts halten und runter bis zur Schutzhütte Kahrener Bahnhof (Rastmöglichkeit) – von der Schutzhütte geradeaus (rechter Waldweg) über Hofheid in Richtung Trassem, Im Görgental – im Görgental rechts abbiegen -  vorbei an Waldhütte „Raupe Nimmersatt“ – rechts hoch über Lumpenkaul – oben Übergang auf sphaltierten Weg, dort links halten – bei der Jagdhütte links vom asphaltierten Weg auf Waldweg zum Walderlebniszentrum – am Walderlebniszentrum (Rastmöglichkeit) – schmaler Pfad runter zur Fischerhütte (Einkehrmöglichkeit) – Weg über Mühlenwäldchen wieder rauf bis zum Bienenlehrstand (Rastmöglichkeit) – Pfad hinter den Bienenkästen in Richtung Kehrbachstraße – über Kobenschleidchesberg runter bis zur Kreuzung Saarburger Str./Kehrbachstr. – über Saarburger Str.  und Sprenkelbach-Brücke zurück zum Ausgangspunkt

Ausrüstung

Bitte denken Sie an festes Schuhwerk und ausreichend Rucksackverpflegung.

Tipp des Autors

Bitte beachten Sie, dass es sich bei dieser Wanderung nicht um einen zertifizierten Premiumwanderweg handelt und keine durchgehende Beschilderung der Route vorhanden ist. Des Weiteren verläuft der Weg zum Teil auch auf asphaltierten Wirtschaftswegen und nicht auf schmalen Pfaden.

Anfahrt

B 407 bis Trassem

Parken

Parkmöglichkeiten sind in der Nähe des Hotel St. Erasmus vorhanden.

Öffentliche Verkehrsmittel

Informationen zu aktuellen Busfahrplänen erhalten Sie unter:www.vrt-info.de/busnetz 

Weitere Informationen

Saar-Obermosel-Touristik, Tourist-Information Saarburg, Graf-Siegfried-Str. 32, 54439 Saarburg, Tel. 06581-995980

Saar-Obermosel-Touristik, Tourist-Information Konz, Saarstr. 1, 54329 Konz, Tel. 06501-6018040
E-Mail: info@saar-obermosel.de

 

Besuchen Sie unsere Website mit exklusiven Tipps und Infos zur Urlaubsregion Saar-Obermosel:
https://www.saar-obermosel.de/   

https://www.facebook.com/saarobermosel   
https://www.instagram.com/saarobermosel   
https://www.youtube.com/channel/UCkcqfebcdiSYLAAj_qIxsBQ

Wegbelag

  • Asphalt (4%)
  • Wanderweg (57%)
  • Straße (3%)
  • Schotter (34%)
  • Pfad (2%)

Wetter

Diese Tour wird präsentiert von: Mosellandtouristik GmbH, Autor: TI Saar-Obermosel-Touristik

Was möchtest du als nächstes tun?
GPX herunterladen

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.