© Ortsgemeinde Hatzenport, Mosellandtouristik GmbH

Schrumpftal

  • Start: Bahnhof, Hatzenport
  • Ziel: Eifelstraße, Münstermaifeld-Metternich
  • 5,48 km
  • 36 Min.
  • 160 m
  • 237 m
  • 77 m

Wunderschöne Radtour durch das Mühlental von Hatzenport nach Münstermaifeld-Metternich.

Landschaftlich besonders reizvoll verbindet diese schöne Route die Mosel mit dem Maifeld. Für die Radfahrer stellt diese Tour auch die Verbindung zwischen dem Mosel-Radweg in Hatzenport und dem Maifeld-Radwanderweg in Münstermaifeld dar.

Die Strecke verläuft 4,5 km lang entlang des romantischen Schrumpfbachs von der Mosel nach Münstermaifeld-Metternich. Neben der beeindruckenden Natur sind vor allem die 15 Mühlen am Wegesrand ein Highlight. Einige Mühlen wurden liebevoll renoviert und sind nun zum Beispiel als Ferienwohnung für Urlauber zu erleben.

Die dort ansässige Tierwelt ist sehr artenreich und reicht von Uhus bis Salamander. Während Hatzenport Einkehrmöglichkeiten in urigen Winzerwirtschaften ermöglicht, lassen sich auf dem Maifeld schöne Cafés und urige Höfe erkunden.

Impressionen

Allgemeine Informationen

Wegbeschreibung

Der Hauptweg führt von Münstermaifeld her kommend im Ortsteil Metternich, am Haus Wey vorbei, ins Tal der Mühlen.

Der gut ausgebaute Weg (Kreisstraße 40) wird mittlerweile mit Vorliebe als Spazierweg mit und ohne Auto, Motorrädern sowie von Fahrradsportlern befahren.

Zunächst geht es vorbei am rechts des Weges liegenden Metternicher Neubaugebiet " Zum Vorhaupt ", an dessen Anfang früher das Schlosserhäuschen stand.

Es folgt dann auf der rechten Seite das Gruppenwasserwerk Maifeld. Zur linken Seite des Weges schließen sich die Kläranlage von 1982 mit einem dahinter im Hang liegenden Campingplatz an. Am Schromber- Kreuz mit dem alten Ahornbaum ist der Schnittpunkt zu den Verbindungen mit Münstermaifeld durch die Naafe und Mörz über die Scheibe ( beides Flurnamen ) zum Schrumpftal und dem Metternicher Ortsteil Feils. Dieser alte Weg ist heute nur noch bedingt befahrbar. Das neue Wegstück von Metternich, und auch die ausgebauten Teilstücke danach, sind erst im 2 Weltkrieg endgültig fertiggestellt worden.

Der Endpunkt der Route ist am Bahnhof in Hatzenport.

Sicherheitshinweise

Durch die Strecke direkt entlang der Straße ist achtsamkeit geboten.

Ausrüstung

Farradhelm sowie Fahrrad- und Schutzkleidung.

Tipp des Autors

Einkehrmöglichkeit im schönen Café in der Justenmühle an den Wochenenden möglich.

Besuch des Küntlerdorfes Mörz.

Anfahrt

Autobahn A48 in Ochtendung in Richtung Münstermaifeld abfahren.

Autobahn A61 in Waldesch abfahren und hinter Pfaffenheck in Richtung Alken/Mosel abbiegen.

Parken

Parkmöglichkeiten bestehen am Bahnhof in Hatzenport und in Münstermaifeld.

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Regionalexpress oder der Regionalbahn nach Hatzenport.

Mit dem Bus auf den Linien 337, 330 und 350

Wegbelag

  • Straße (96%)
  • Schotter (3%)
  • Wanderweg (2%)

Wetter

Diese Tour wird präsentiert von: Mosellandtouristik GmbH, Autor: Julia Gries

Was möchtest du als nächstes tun?
GPX herunterladen

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.