© Ferienland Bernkastel-Kues

Tinkel-Kapelle

Die Maria-Hilf-Kapelle, die der Volksmund auch Tinkelkapelle nennt, liegt im Tiefenbachtal von Bernkastel-Kues. Wer mit dem Auto zur Burg Landshut fährt, kommt an ihr vorbei.

Die Tinkelkapelle steht auf einem Felsen über dem Wasserfall des Tiefenbachs im Bernkasteler Wald.
Vor vielen Jahren bezeichenet ein damaliger Gelehrter, Professor Dr. Steiner vom Provinzialmuseum Trier, diesen Fels als altgermanische Kult- oder Opferstätte. Ähnliche Stätte und vereinzelte Steine trifft man in der Region um Trier noch mehrer. Sie heißen Hinkelsteine (Hinkelstein und Hinkelhaus im Ruwertal). Im Volksmund hieß der Fels im Tiefenbachtal daher "det Hinkel", und die Bequemlichkeit in der Aussprache leitete mit der Zeit über zu "'t Hinkel" beziehungsweise "Thinkel". Nach und nach wurden dann auch das "h" als überflüssig weggelassen und so blieb nur noch das heutige "Tinkel" übrig. Somit erhielt die Kapelle im Volksmund ihren neuen Namen.

Auf der Karte

Gestade 6

54470 Bernkastel-Kues

DE


Tel.: (0049) 6531 500190

Fax: (0049) 6531 5001919

E-Mail:

Webseite: www.bernkastel.de

Allgemeine Informationen

Öffnungszeiten
Die Kapelle ist jederzeit zugänglich

Was möchten Sie als nächstes tun?

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.