Schutzhütte Hochgerichtsheide

Diese Schutzhütte befindet sich in der Hochgerichtsheide. Im Mittelalter hatte Kleinich eine wichtige Bedeutung als Sitz des Hochgerichts. Die Grundherren fassten eine Reihe von Dörfern zu sogenannten Hochgerichten zusammen, in denen Gerichtssitzungen abgehalten wurden.

Hochgericht Kleinich umfasste die Dörfer Kleinich, Thalkleinich, Oberkleinich, Hochscheid, Horbruch, Wederath, Ilsbach, Götzeroth, Emmeroth, Pilmeroth, Kautenbach, Fronhofen, Beuren und Irmenach. Die Gerichtsstätte mit dem Galgen befand sich auf der Heide bei Wederath, die auch heute noch Hochgerichtsheide heißt. In der Nähe dieses hochgelegenen Platzes führte die Poststraße vorbei und der von weitem sichtbare Galgen sollte die Vorbeiziehenden ermahnen, nicht vom rechten Weg abzukommen. Dieses Hochgericht sprach auch bei schweren Verbrechen Recht.

Allgemeine Informationen

Öffnungszeiten
Die Hütte ist frei zugänglich

Was möchten Sie als nächstes tun?

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.