© Tourist Information Erlebnis Rheinbogen

Peterskapelle St. Peter und Paul Spay

Die Peterskapelle stammt aus dem Hochmittelalter. Sie ist bekannt für ihre gut erhaltenen Fresken aus dem frühen 14. Jahrhundert, die Szenen aus dem Neuen Testament darstellen. Die 20 Darstellungen umfassen alle Wände. Die Peterskapelle gilt daher als einziger bekannter frühgotischer Kirchenbau am Mittelrhein, der vollständig nach einem einheitlichen System ausgemalt wurde.

Die kleine Peterskapelle steht am südlichen Ortseingang von Spay. Der von außen eher schmucklos wirkende Kapellenbau birgt im Innenraum figürliche und ornamentale Wandmalereien, die einer einheitlichen gotischen Ausmalungsphase aus der 1. Hälfte des 14. Jahrhundert entstammen. Unter den im Rheinland überkommenen mittelalterlichen Wandmalereien sind sie deshalb heute ein seltenes Zeugnis.

Das Alter der Kapelle konnte bisher nicht mit Sicherheit bestimmt werden. Im Jahre 1237 bestätigen Abt und Konvent des Zisterzienserklosters Eberbach im Rheingau die Schenkung der Kapelle durch Ritter Drabodo von Overspeie und seine Gemahlin Hedwig an ihr Kloster. Dieser Urkunde zufolge war die Peterskapelle von den Vorgängern der Eheleute auf eigenem Grund und Boden errichtet worden -offenbar handelte es sich bis 1237 um eine adelige Eigenkirche.

Der Ausbau der romanischen Peterskapelle in gotischen Formen dürfte spätestens um 1300 erfolgt sein. Nach Beschädigungen im Dreißigjährigen Krieg (1618-1648) war offenbar um die Mitte des 17. Jahrhunderts eine bauliche Instandsetzung der Kapelle notwendig geworden.

Die Verwirklichung eines umfassenden Sanierungskonzeptes begann 1985 durch die Initiative ,,Förderkreises Peterskapelle e.V.". Die im Jahre 1999 begonnene Reinigung und Konservierung der Wandmalereien wurde im Jahre 2005 abgeschlossen. Die Kapelle wurde stets gottesdienstlich genutzt. Überliefert ist, dass die Kapelle bereits 1656 Inhaber der Pfründe des Kanonikers Rütger war, der für die Gewährleistung von zwei Wochenmessen zu sorgen hatte. 1703 wird noch eine Messestiftung für den Freitag erwähnt. Bis 1794 wurden freitags eine Messe und sonntags die Frühmesse zelebriert. Bis 1810 wurde die Kapelle noch für den Gottesdienst genutzt. 1919 ging die Kapelle in den Besitz der Zivilgemeinde über.

Am 19.12.1984 wurde ein örtlicher Förderverein gegründet, dessen Mitglieder sich in Zusammenarbeit mit dem Landesamt für Denkmalpflege für den Erhalt der Kapelle einsetzen.

Auf der Karte

Koblenzer Straße 27

56322 Spay

DE


Tel.: (0049) 2628 2138

Mobil: (0049) 151 26726384

E-Mail:

Webseite: www.peterskapelle.regionalgeschichte.net

Allgemeine Informationen

Öffnungszeiten
Montag, 19.04.2021 00:00 - 00:00
Dienstag, 20.04.2021 00:00 - 00:00
Mittwoch, 21.04.2021 00:00 - 00:00
Donnerstag, 22.04.2021 00:00 - 00:00
Freitag, 23.04.2021 00:00 - 00:00
Samstag, 24.04.2021 00:00 - 00:00
Sonntag, 25.04.2021 00:00 - 00:00
Montag, 26.04.2021 00:00 - 00:00
Dienstag, 27.04.2021 00:00 - 00:00
Mittwoch, 28.04.2021 00:00 - 00:00
Die Kapellen können nach Vereinbarung unter der Tel.: 02628-2138 besichtigt werden.

Was möchten Sie als nächstes tun?

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.