Ortsgemeinde Briedel

Der Weinort Briedel (ca. 1100 Einwohner), wunderschön gelegen im Herzen der Mittelmosel, besticht mit seinen historischen Bauten und romantischen Fachwerkhäusern. Schlendern Sie durch die verträumten Gassen und entdecken Sie die Briedeler Gemütlichkeit und Gastfreundlichkeit! Die Winzer im Ort laden Sie gerne auf ein Glas Wein in ihren Gaststuben ein.

Briedel hat ein Herz für seine Gäste - richtiger ein " Briedeler Herzchen". Denn so heißt die bekannte Lage des Weinortes, und so heißt auch das Weinfest, das am ersten Augustwochenende mit moselländischen Spezialitäten und Spaß lockt. Wenn dann auch noch tollkühne "Skipper" in originellen Drachenbooten auf der Mosel aufs Tempo drücken, ist Hochstimmung angesagt. Schon vor der Gründung Briedels, vor über 1000 Jahren, bauten die Römer dort Wein an und kelterten die Trauben auf der gegenüberliegenden Moselseite. Die Briedeler Fähre setzt noch heute über, damit der Fundort der Anlage besichtigt werden kann. Briedel ist ein Ort zum Leben und (Ver)Lieben, aber auch zum Schauen und Staunen und besticht mit historischen Bauten. Der Eulenturm, ein Wachturm aus dem Mittelalter, in dessen Ruine Eulen Quartier bezogen. Von dort hatte man einen guten Überblick über Briedel. Bis 1880 wurde der Turm von Nachtwächtern als Beobachtungsposten genutzt, um die Bevölkerung vor Feuer oder Feinden zu warnen. Sehenswert auch die Katholische Pfarrkirche St. Martin, 1772-1776 erbaut, mit ihren herrlichen Deckenmalereien, der Stummorgel und dem Hochaltar. Wer sich für historisches Fachwerk interessiert, sollte die Kamera nicht vergessen und die Graf-Salm-Straße ansteuern. Am Haus Goeres aus dem Jahr 1593, sind gotische Fenstergewände und ein Hauszeichen zu sehen. Das Obergeschoss zieren Rosetten aus dem Jahr 1621. Schmuckstück ist das Haus Gibbert mit seinem Fachwerk-Erker und der Figur des Johannes von Nepomuk. Ein wichtiger Schutzheiliger an der Mosel, schließlich beschützt er Schiffer, Flößer, Brücken und trotzt Wassergefahren. Ideales Ambiente also, Jahr für Jahr das Schöffenmahl zu feiern. Weniger "Herzchen" zeigte Briedel früher - zumindest für Sünder. Sie mussten an Kreuzwegstationen vorbei zur Bergkapelle. Laut Überlieferung war der steile Aufstieg ihr letzter Weg. Nicht weit von der Kapelle stand ein Galgen, zu dem die Verurteilten nach dem letzten Gebet im Sünderhäuschen geführt wurden. Doch das ist lange her!

Auf der Karte

Im Weingarten 20

56867 Briedel

DE


Tel.: 0049 6542 4640

E-Mail:

Webseite: www.briedel.de


Was möchtest du als nächstes tun?

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.