Münzplatz

Der Münzplatz, heute atmosphärischer Ort für Konzerte, Karneval und Großveranstaltungen, wurde erst nach dem Abbruch der kurtrierischen Münzprägeanstalt  1806 geschaffen. Das 1761/63 erbaute, barocke Münzmeisterhaus blieb erhalten und wurde unter anderem als Bierhalle, Polizeistation und Markthalle genutzt. Daran erinnert heute noch die Figurengruppe vor dem Gebäude. Weitere Bauten sind die Reich-Arkaden von 1910 mit einem Jugendstilwandgemälde vom William Straube. Diese 1912 gemalte Allegorie auf dem Torbau Im Paradies zeigt das Vergehen von Leben und Zeit als immerwährendes Memento Mori. Der im Jahre 1230 gegründete Metternicher Hof wurde 1674 für die Familie von Metternich–Winneburg als Neubau errichtet und ist Geburtsort des österreichischen Kanzlers Clemens Wenzeslaus Lothar von Metternich, dem „Kutscher Europas“ und Hauptakteur des Wiener Kongress.  Wie viele andere Orte in Koblenz wurde auch die Bebauung des Münzplatzes im Krieg erheblich zerstört und nur Weniges blieb sichtbar erhalten oder wurde rekonstruiert.

Auf der Karte

Münzplatz

56068 Koblenz

DE



Was möchten Sie als nächstes tun?

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.