© Tourist Information Ferienland-Cochem

Katholische Kirche Bruttig-Fankel

Die Kirche Sankt Margaretha wurde um 800 als Eigenkirche eines Grundherrn (?) errichtet. Um 1050 durch den Bischof von Trier zur Pfarrkirche für Bruttig, Fankel, Valwig, Ernst und Ellenz erhoben. Der Pfarrbezirk reichte bis an die Großpfarrei Eller. Schutzpatron war höchstwahrscheinlich der Hl. Remigius.

Die Kirche Sankt Margaretha wurde um 800 als Eigenkirche eines Grundherrn (?) errichtet. Um 1050 durch
den Bischof von Trier zur Pfarrkirche für Bruttig, Fankel, Valwig, Ernst und Ellenz erhoben. Der Pfarrbezirk reichte bis an die Großpfarrei Eller. Schutzpatron war höchstwahrscheinlich der Hl. Remigius.
Nach 1490: Bau einer neuen gotischen Kirche, Pfarrhaus und Kellereigebäude (links neben dem
Kirchenschiff), Fertigstellung: 1507 (Jahreszahl über dem Turmportal) Schutzpatronin wurde nun die Hl. Margaretha.
Heiligenfigur der Hl. Margaretha außen am Turm: gelber Sandstein,1995 von privat gestiftet. Sie ersetzt die Figur aus der
Bauzeit des Turmes, die aus Tuff gefertigt und sehr verwittert war.

Auf der Karte

Hauptstraße 65

56814 Bruttig-Fankel

DE


Webseite: www.bruttig-fankel.de

Allgemeine Informationen

Öffnungszeiten

Sowohl Bruttig als auch Fankel haben eine eigene, jeweils sehr sehenswerte katholische Kirche.
Die Gottesdienste finden zu verschiedenen Zeiten statt.

 


Was möchtest du als nächstes tun?

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.