© igelstudios

Fährkopf von Minheim

Lange Zeit war die Gemeinde Minheim von den wichtigsten Verkehrsadern im Moseltal abgeschnitten. Denn sowohl die "Moselweinstraße" als auch die von 1903 bis 1963 verkehrende "Moseltalbahn" führten am gegenüberliegenden Moselufer entlang. So erklärt sich auch die lange Fährgeschichte des Ortes.

Sie ist von 1876 bis zum Bau der Moselbrücke im Jahre 1979 belegt. In den Anfängen setzte man mit einem kleinen "Nachen" über den Fluss, später mit einer Gierfähre (die an einem Hochseil geführt wurde) und zuletzt mit einer Motorfähre. Bis in die 20iger Jahre des vorigen Jahrhunderts gab es auf dem 240 km langen Teil der "deutschen" Mosel nur 14 Brücken, aber 50 Hochseilfähren, auch Ponten genannt. Diese antriebslosen Fähren prägten die Landschaft mit ihren Laufseil-Türmen. Heute kann man am alten Fährkopf bequem Sport- und muskelbetriebene Boote zu Wasser lassen.

Auf der Karte

54518 Minheim

DE


Tel.: (0049) 6507 2488

Webseite: www.bernkastel.de


Was möchten Sie als nächstes tun?

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.